Gorm Open 2016

Aktuelle Berichte und Bilder von der GORM Open 2016.


Gorm 2. Lauf Gorm 2. Lauf Gorm 2. Lauf Gorm 2. Lauf Gorm 2. Lauf Gorm 2. Lauf

2. Lauf

Abschluss-Bericht von
Jörg Sand
Rallye: Breslau

Beim zweiten GORM Lauf am Startwochenende der Rallye Breslau waren 34 Teams am Start

Auf dem Truppenübungsplatz Drawsko war die Herausforderung 571 KM die nach Roadbook gefahren werden mussten zu bewältigen. Unter idealen Bedingungen mit strahlendem Sonnenschein und fast Staubfreien Böden begann die Erste 315 KM lange Etappe am Samstag. Es ging über breite sandige Panzertrassen, Waldwege und durch Flüsse. Im Verlauf des Tages erschwerte allerdings einsetzender Regen den Rennverlauf. Es gab viele Ausfälle und defekte.
Eine Marter für Räder, Reifen und Fahrwerke in einsetzender Dämmerung war zudem gutes Licht gefragt um den Heimweg im Wald zu finden.
Der Sonntag war dann niederschlagsfrei und sehr sonnig, dadurch konnten auch höhere Geschwindigkeiten auf den Pisten gefahren werden. Die 256 KM Etappe war schneller zu bewältigen als die Samstagsettape.
In der T2 Klasse für seriennahe Autos dominierten die Mitsubishi Teams. T2 Seriensieger Hartmut Möbus mit neuem Navigator Michi Baumann siegte vor seinen Markenkollegen Norbert und Timo Tolksdorf so wie Layv Klessig und Marko Knop alle im Mitsubishi Pajero.
Die T1 Klasse wurde von Holländischen Teams dominiert die das Podium belegten. Beste Deutsche waren Mirco Ürmösi und Fritz Becker auf Mercedes G.
In der T3 Klasse für UTV siegt Markus Paas im neuen Yamaha SXS mit unglaublichen 2 Stunden 28 Minuten Vorsprung vor Ronnie van Beek / Roverbuggy.
Bei den ATV (Q1) ging der Sieg an den Dänen Nicolas Harkjaer / Polaris vor Franz J. Schneider und Franz Heyer beide Can Am.
Bei den Quads (Q2) siegte Ronald Hackebeil / Honda vor Thomas Metzner / Yamaha und Thomas Zidon / EATV.

General für alleGORM OPEN 2016.

Seite drucken Seite Drucken